Lade Veranstaltungen

Online-Gruppen und Beratungen inkludierend gestalten – Begegnungsförderung im virtuellen Raum (am Beispiel ZOOM)

7. Juli, 13:00 - 16:00

Ziel: Bedingungen für Empowerment im virtuellen Raum schaffen

Referentin: Mag.a Krista Susman, Geschäftsführerin Verein zb-zentrum für beratung, training & entwicklung

Seminarbeschreibung: Dieser Zoom-Workshop beschäftigt sich mit der Förderung von Empowerment und Begegnung im virtuellen Raum. Meine technischen Entscheidungen als Host ebenso wie meine aktiven Interventionen als Host einer virtuellen Gruppe sind dabei alles andere als trivial. Der Workshop richtet sich an Personen, die im psychosozialen und/oder arbeitsmarktpolitischen Feld tätig sind und Beteiligung und Inklusivität bei der Durchführung von Online-Konferenzen, Meetings, Gruppenberatungen, Seminaren… gezielt berücksichtigen wollen.

Hintergrund: Video-Plattformen sind nicht neutral, ihre technischen Funktionalitäten geben eine bestimmte Struktur und Möglichkeiten vor. Die Art ihres Einsatzes (Mikro/Kamera/Chat/Ansicht/Bildschirm teilen/Breakout-Rooms/Whiteboard usw) bestimmt die Möglichkeit der Beziehungsgestaltung zu den Teilnehmer*innen, aber auch der Teilnehmer*innen untereinander. Die/der Host hat hier zusätzlich eine völlig andere Form der Macht als in Präsenzgruppen, derer wir uns gesellschaftlich gerade erst langsam bewusst werden. Das eigene Erleben im virtuellen Raum ist ein brauchbarer Kompass dabei,  inklusive Umgangsformen zu entwickeln. Das Augenmerk in diesem Workshop liegt daher nicht auf der Vermittlung und dem Üben der technischen Funktionen, sondern darauf, welche Wirkung sie erzeugen können. Die Anzahl der Teilnehmer*innen ist nicht begrenzt.

Inhalte des Zoom-Workshops werden sein:

  1. Input:
  • psychologische Auswirkungen technischer Funktionalitäten (exemplarisch: Warteraum, Break-out-rooms, Mikro/Kamera/Chat, geteilter Bildschirm usw.), Hinweis auf methodische Gestaltungsmöglichkeiten in der Arbeit mit Gruppen (Anfang, Ende, Pause, informeller Raum, Struktur – Aufmerksamkeitsspanne, Beteiligungsformen…)
  • psychologische Besonderheiten – Öffnung und Restriktion  (Intimitätsparadox, Vertraulichkeit, Förderung v. Begegnung, Unsichtbarkeitsillusion, Beteiligungsschwelle, Mimik und Körpersprache, Starren und Erstarrung, „Verkachelungsfrustration“, By-Stander-Gefühle, Verwischung von public und private self, Ausschluss-Gefühle, Verbindungsfrustration, sich angesprochen fühlen, Schweigen, Reaktionsvakuum usw.)
  1. Begegnungsraum: Raum zur Einbindung eigenen Erlebens, Reflexion, Austausch, Inklusions-/Exklusionserleben usw.

Wahlmodul des Lehrganges für Schlüsselarbeitskräfte „Führen-Begleiten PLUS“

Seminarbeschreibung als Download

Details

Datum:
7. Juli
Zeit:
13:00 - 16:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

ZOOM

Veranstalter

arbeit plus – Soziale Unternehmen Niederösterreich
Telefon:
0676 88044 899
E-Mail:
noe@arbeitplus.at
Website:
noe.arbeitplus.at