Gütesiegelverleihung: Soziales Unternehmen LUNA aus Hollabrunn im Zeichen der Qualität

Insgesamt wurden zehn Soziale Unternehmen mit dem Gütesiegel für Soziale Unternehmen ausgezeichnet. Das Siegel steht für die Einhaltung hoher Qualitätsstandards bei der Integration langzeitbeschäftigungsloser Menschen ins Erwerbsleben. Sozial Aktiv aus Gmünd gestaltete die Trophäe. arbeit plus NÖ gratuliert seinen Mitgliedseinrichtungen zum Erfolg. „Dass wir von Wirtschaftsbetrieben in der Region als gleichwertige Partner wahrgenommen werden, hat sicher auch mit dem Gütesiegel zu tun“, ist Susanne Weber, die Leiterin des LUNA Frauenbeschäftigungsprojektes in Hollabrunn überzeugt: „Bei den arbeitssuchenden Frauen, die bei uns beschäftigt werden, ist unser Image ebenfalls sehr gut. Natürlich geht beim Gütesiegel aber nicht nur ums Image: Für uns ist es wichtig, dass eine unabhängige Stelle unseren Betrieb bewertet. Dieser Blick von außen bringt einen weiter. Er hilft, über den eigenen Tellerrand zu schauen und nicht im oft fordernden Alltag stecken zu bleiben.“

LUNA-Projektleiterin Susanne Weber (re.) freut sich mit ihrer Stellvertreterin Michaela Claure über die Gütesiegel-Trophäe. Fotocredit: LUNA.

 

Der Verein LUNA wurde im Jahre 2000 gegründet, um arbeitslosen Frauen aus der Region Hollabrunn den (Wieder-)Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern. Als Gemeinnütziges Beschäftigungsprojekt bietet LUNA 14 Frauen befristete Dienstverhältnisse an, zwei davon sind Pensionsantrittsplätze. Ein besonderer Schwerpunkt liegt bei der Altersgruppe 50plus. Die Frauen arbeiten in der Schneiderei, im Bügelservice, im Verkauf sowie im Reinigungsbereich. Aus eigener Erzeugung und frisch aus dem eigenen Garten bietet LUNA auch Marmeladen, Chutneys, Salze, Öle und Senfsorten an.

Organisationsentwicklung und Qualitätssteigerung

Im Rahmen der Bewerbung um das arbeit plus-Gütesiegel bewerten Assessorinnen und Assessoren das Soziale Unternehmen hinsichtlich bestimmter Qualitäts-standards. Sie untersuchen etwa, wie effektiv und effizient eingesetzte (Förder-)Mittel und Ressourcen verwendet werden. Gleichzeitig betrachten sie die Stärken und Entwicklungsmöglichkeiten des Unternehmens. Die gewonnenen Erkenntnisse leiten dann in Zukunft qualitätssichernde und qualitätssteigernde Entwicklungen ein. Kurz: Sie führen zu weiteren Verbesserungen im Sozialen Unternehmen. Die Unternehmen erhalten das Gütesiegel jeweils befristet auf drei Jahre. Danach müssen sie ihre hohe Qualität erneut unter Beweis stellen. Von den zehn heuer zertifizierten ist mit itworks Personalservice nur eines neu dabei. Bei den anderen Unternehmen handelte es sich um Rezertifizierungen.

Sozial Aktiv aus Gmünd gestaltete Anerkennungstrophäe

Zusätzlich zur Urkunde gab es heuer zum dritten Mal eine „Anerkennungstrophäe“ für die zertifizierten Unternehmen. Das Objekt aus Stein, auf dem ein metallenes Gütesiegel-Logo prangt, stammt aus der Metallwerkstätte des Vereins Sozial Aktiv in Gmünd. Sozial Aktiv ging als Gewinner des Wettbewerbs zur Gestaltung der Gütesiegel-Trophäe hervor. „Unsere Metallwerkstatt ist sehr kreativ. Daher freue ich mich, dass wir den Wettbewerb gewonnen haben und unsere Trophäe an die zertifizierten Unternehmen verliehen wird“, erklärt Projektleiterin Erika Königseder. Gestaltet wurde die Trophäe von Werkstattleiter Ernst Tüchler.

Sozial Aktiv-Werkstattleiter Ernst Tüchler und Projektleiterin Erika Königseder mit der Anerkennungstrophäe. Fotocredit: Sozial Aktiv.

 

Sozial Aktiv befindet sich im Industriegebiet von Gmünd. Mit insgesamt 22 Arbeitsplätzen bietet das Soziale Unternehmen den dort befristet beschäftigten Frauen und Männern die Chance auf einen (Wieder-)Einstieg ins Erwerbsleben. Die Qualifizierung in der Metallwerkstatt und Tischlerei ist dabei ein wichtiger Baustein, um den Schritt in den regulären Arbeitsmarkt zu schaffen. Dazu bietet Sozial Aktiv im Großraum Gmünd auch Arbeit und Qualifizierung im Bereich von Grünraumpflege und Bau- und Sanierungsarbeiten an.

Soziale Unternehmen aus ganz Österreich wurden mit der Qualitätsmarke „Gütesiegel fuer Soziale Unternehmen“ ausgezeichnet. Fotocredit: arbeit plus / Anna Rauchenberger.

 

Die offizielle Verleihung der Gütesiegel fand im November 2016 in Wien statt. Insgesamt zehn Unternehmen wurden zertifiziert: BICYCLE (Graz), Buglkraxn – Verein für Arbeitsintegration (Leoben), Chamäleon (Mühldorf bei Feldbach, Stmk.), Dornbirner Jugendwerkstätten (Dornbirn), Ho&Ruck (Innsbruck), itworks Personalservice (Wien), Job-TransFair (Wien), LUNA (Hollabrunn, NÖ.), St:WUK (Graz), vamos (Markt Allhau, Bgld.).

PreisträgerInnen des Gütesiegels mit GratulantInnen. Fotocredit: arbeit plus / Anna Rauchenberger.