Erfolgreiche Jahresbilanz 2016

9.700 Langzeitbeschäftigungslose bekamen Chance auf beruflichen Neustart und neue Perspektiven.

Gemeinnützige Soziale Unternehmen leisten einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit in Niederösterreich und unterstützen Menschen dabei, ihre persönliche Lebenssituation zu verbessern und wieder den Sprung auf den Arbeitsmarkt zu schaffen.  Eine Umfrage unter 38 Sozialen Unternehmen, den Mitgliedseinrichtungen von arbeit plus Niederösterreich, zeigt nun folgende Zahlen auf: 9.700 Langzeitbeschäftigungslose wurden im Jahr 2016 in den Sozialen Unternehmen beschäftigt, beraten und betreut. Die Unterstützung durch die Sozialen Unternehmen zeigt Wirkung: Mehr als 30 Prozent der Personen findet danach wieder eine dauerhafte Beschäftigung am ersten Arbeitsmarkt.

Hoher Bedarf an Beratungen

Auffallend dabei ist vor allem der hohe Bedarf, der bei Beratungen besteht. 7.240 Personen wurden in Beratungseinrichtungen wie der Hebebühne in Tulln oder FAIR in St. Pölten unterstützt. Die Einrichtungen bieten Unterstützung und Beratung bei der Bewältigung von Problemen, die einer nachhaltigen Beschäftigung im Wege stehen: seien es Schulden, Süchte, familiäre Probleme oder psychische Belastungen. Die Beratungs- und Betreuungseinrichtungen unterstützen erwerbslose Menschen auch bei der Suche nach einer neuen Beschäftigung und bieten begleitende Unterstützung für erwerbstätige Menschen.

Beruflicher Neustart durch befristete Beschäftigung

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 2.360 Personen von den Sozialen Unternehmen beschäftigt und dort auch sozial betreut. Sozialökonomische Betriebe und Gemeinnützige Beschäftigungsprojekte geben beispielsweise älteren Arbeitslosen mittels kollektivvertraglich entlohnter, befristeter Anstellungen die Chance, ihr Wissen und ihre Erfahrung erneut unter Beweis zu stellen. Auch andere, derzeit am Arbeitsmarkt benachteiligte Personengruppen wie Frauen oder Jugendliche bekommen in den Sozialen Unternehmen eine neue Chance.

Durch die zeitlich befristete Beschäftigung werden mögliche Vermittlungshemmnisse ab- und Qualifikationen für eine weitere Beschäftigung am Arbeitsmarkt aufgebaut. Die Bandbreite, in denen diese Sozialen Unternehmen tätig sind, ist vielfältig: sie reicht von Garten- und Grünraumgestaltung über künstlerisches Recycling („Upcycling“) bis hin zur Sammlung und Wiederverwertung von Elektrogeräten.